Betroffen: FBI und Heimatschutzministerium

Hacker stellen 29.000 Datensätze von US Agenten ins Netz

…schreibt Golem.de. Ob alles echte „Agenten“ sind ist eher fraglich – zumindest Mitarbeiter dieser Behörden, die nicht unwesentlich im Agentengeschäft tätig sind.

Mehr zum Thema